Sonntag · 27.12.2015 · 09:14 Uhr · olz

Verdacht auf Fersenprellung! Für Robert Weber war es doppelt schmerzhaft


SCM-Rechtsaußen Robert Weber war erneut bester Schütze in Mannheim.
Foto: erpopress
Robert Weber genießt den Sonntag schon in Österreich. Nach der bitteren 25:27-Niederlage zum Bundesliga-Jahresabschluss bei Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen fuhr der SCM-Torjäger (9/4 Tore in Mannheim) gestern Abend direkt mit Frau Lisa und Sohn Lio die rund zweieinhalb Stunden zu den Eltern nach Österreich. "Die wenige Zeit über Silvester zusammen nutzen", erzählt Robert. "Am 1.Januar bin ich schon einberufen zu unserer Nationalmannschaft. Aber ist habe wegen meiner Verletzung auch schon mit Trainer "Patti" Johannesson telefoniert."

"Berti" Weber war in der 2.Halbzeit beim Löwen-Spiel nach einem Gegenstoß unglücklich aufgekommen. Der Rechtsaußen: "Es ist anscheinend eine Fersenprellung am linken Bein. Das Sprunggelenk kann ich normal bewegen, auch am Mittelfuß ist wohl nix. Aber beim Auftreten habe ich Schmerzen in der Ferse. Könnte ein Bluterguß drin sein."
Heute Vormittag ist unser Linkshänder zur Behandlung. "Ich habe um 10 Uhr einen Termin beim Physiotherapeuten von meinem früheren Verein Hard. Er ist ein guter Freund von mir. Ich denke, es ist nicht allzu schlimm. Heute werde ich noch abwarten. Wenn es morgen nicht viel besser ist, gehe ich zum Arzt. Wichtig ist, kein unnötiges Risiko jetzt einzugehen. Damit ich bei der Rückkehr zum SCM wieder fit bin."

Bei den Rhein-Neckar Löwen war die Grün-Roten am Ende dicht dran an einem Punktgewinn. Mit der Bereitschaft zum Wollen, der Leidenschaft was mitzunehmen. "Wir sind gut gestartet, haben dann leider die Abschlüsse zu früh und unvorbereitet genommen und sind in die Gegenstöße der Löwen reingelaufen. Das war Dummheit von uns", ärgert sich Robert Weber. Bis zum 9:16-Pausenstand aus SCM-Sicht waren es schon 13 Fehlwürfe und drei technische Fehler. Gute Lösungen im Angriff gefunden aber mit schlechter Chancenverwertung sich selbst um den verdienten Lohn gebracht.
In der 2.Halbzeit startete der SCM eine beeindruckende Aufholjagd. Fast jeder Wurf war ein Treffer. Robert Weber: "Minus 7 Tore in Mannheim aufzuholen ist nicht die einfachste Aufgabe. Aber wir haben es als Mannschaft in der 2.Halbzeit besser gelöst, uns ran gekämpft. Am Ende hat wieder einmal das Quäntchen Cleverness und Glück gefehlt. Das tat beim Abpfiff richtig weh. Aber ab Februar 2016 greifen wir erneut an. Wir sind noch in allen drei Wettbewerben dabei. Beim Final Four im DHB-Pokal, in der Gruppenphase des EHF-Cups und auch in der Bundesliga können wir noch viel erreichen."

Am 11.Januar 2016 beginnt beim SCM die Vorbereitung auf den Bundesliga-Start mit dem Ostderby gegen den SC DHfK Leipzig am 10.Februar um 19 Uhr in der GETEC Arena.
Pl.TeamSp.Diff.Pkt.
8HSG Wetzlar 31+234:28
9VfL Gummersbach 30+933:27
10SC Magdeburg 30+931:29
11SC DHfK Leipzig (N)30-5426:34
12Bergischer HC 30-8119:41
Männer · 1. Bundesliga · Saison 2015/2016
33.Spieltag · 29.05.2016 · 17:15 Uhr