Dienstag · 16.12.2014 · 10:30 Uhr · olz

Morgen Derbyzeit im Pokal: SCM in Eisenach vor schwerer Aufgabe


Kapitän Fabian van Olphen und der SCM gehen morgen hochmotiviert ins Pokal-Derby in Eisenach.
Foto: erpopress
Die Spannung ist greifbar. Morgen geht es im DHB-Pokal um viel. Der SCM ist um 19.30 Uhr beim Zweitligisten ThSV Eisenach gefordert. Das Weiterkommen ins Viertelfinale wird für unsere Grün-Roten auf dem "Weg nach Hamburg" mit Sicherheit kein Spaziergang.
"Wir müssen ganz konzentriert nach Eisenach gehen. Der ThSV wird alles versuchen, uns das Weiterkommen so schwer wie möglich zu machen", weiß SCM-Trainer Geir Sveinsson.


Unsere Grün-Roten sind gewarnt. SCM-Sportchef Steffen Stiebler: "Für uns ist der Pokal auch aus der Historie heraus, was Besonderes. Der Sieg 1996 in Hamburg und der erste Titel nach der Wende ist unvergessen. Als Verein würde es uns auch richtig gut tun, es mal wieder zum Final Four nach Hamburg zu schaffen. Eisenach ist morgen aber kein Gegner, den man unterschätzen kann. In der Aßmann-Halle kann es für jede Mannschaft schwer sein. Das heißt: 120 Prozent konzentriert zu sein. Mit dem neuen Trainer Velimir Petkovic ist beim ThSV frischer Wind reingekommen. Sicherlich ist morgen zu erwarten, dass eine sehr aggressive Abwehr mit vielen Emotionen uns gegenüber stehen wird. Da müssen wir mit gleicher Intensität gegenhalten."

SCM-Kapitän Fabian van Olphen: "Jeder von uns will nach Hamburg. Viele von uns waren noch nie oder lange nicht da. Es wird Zeit für Magdeburg dabeizusein. Dass es jetzt zum Derby in Eisenach kommt, ist für beide Seiten eine schöne Sache. Aber auch saugefährlich für uns. Wir spielen morgen gegen eine gute Eisenacher Mannschaft mit Erstliga-Erfahrung. Es wird eine Riesenaufgabe dort zu gewinnen. Klar ist auch, trotz 5 Siegen in der Bundesliga in Folge wird es kein Selbstläufer. Wir müssen in Eisenach hart arbeiten für das Weiterkommen."

SCM-Rückraumspieler Andreas Rojewski: "Neben dem Ligaalltag ist der Pokal ein Wettbewerb mit großem Ziel für uns. Wir wollen zum Final Four nach Hamburg. Morgen freuen wir uns auf die super Atmosphäre und einen heißen Fight in Eisenach. Ich habe immer sehr gern in der Aßmann-Halle gespielt. Morgen gilt es, unsere Favoritenrolle vom Anwurf weg zu untermauern. Nach dem Spiel wollen wir weiter im Lostopf unter den besten Acht sein."
Pl.TeamSp.Diff.Pkt.
6Frisch Auf Göppingen 32+6839:25
7TSV Hannover-Burgdorf 32+1136:28
8SC Magdeburg 32+1535:29
9VfL Gummersbach 32+1035:29
10HSG Wetzlar 32+134:30